header-meilensteine

Wörgler Meilensteine – wanderbare Zeitreise

Fällt der Name Wörgl, denken die meisten sicher als erstes an die vielen Einkaufsmöglichkeiten. Andere kennen Wörgl als Umstiegsstation im Bahnverkehr. Denkt auch jemand an die Wörgler Meilensteine? Wenn jetzt noch nicht, dann hoffentlich nach dem Lesen dieses Beitrags.

Denn diese kleine, interessante Sehenswürdigkeit lässt sich wunderbar mit dem Einkaufsbummel verbinden oder überbrückt die Wartezeit auf den Zug auf elegante Weise. Der Weg führt nämlich vom Wörgler Bahnhof durch die Haupteinkaufsstraße und in einer Schleife wieder zurück zum Bahnhof. Der Blick sollte dabei stets auf den Boden gerichtet sein, weil die Meilensteine als beschriftete Platten in den Boden eingelassen sind. 304 Meilensteine spannen den Bogen vom 1.1.1 bis in die Gegenwart und zeigen bedeutende Ereignisse aus 2000 Jahren. Aus allen Bereichen ist etwas dabei. Der Bogen spannt sich von der Weltgeschichte bis zu Ereignissen in Wörgl. Jeder Meilenstein ist kategorisiert und trägt in der oberen rechten Ecke das Kürzel einer oder mehrerer folgender Kategorien:

  • Politik und Staatswesen
  • Kunst und Kultur
  • Naturereignisse und Medizin
  • Wissenschaft und Technik
  • Soziales und Recht
  • Geldwesen und Wirtschaft
  • Religion und Glaube

Die Jahreszahl, bei jüngeren Ereignissen auch das genaue Datum, findet man in der oberen rechten Ecke des jeweiligen Meilensteins.

Die Länge des Weges beträgt eine altrömische Meile, die 1.480 m lang ist. Die Abstände der Meilensteine entsprechen auch dem zeitlichen Abstand, so dass ein Jahr 73 cm lang ist.

Eine weitere interessante Information – um nicht zu sagen Spekulation – ist in der unteren Zeile enthalten. Am 1.1.1 wurde nämlich ein fiktiver Euro auf ein Sparbuch gelegt, das laufend mit 3% pro Jahr verzinst wird. Am Anfang geht die Entwicklung des Guthabens langsam voran. Nach 9 Jahren ist das Vermögen erst auf 1,30 Euro gewachsen. Nach 30 Jahren sind es 2,43 Euro, nach 46 Jahren 3,90 Euro und nach 70 Jahren 7,92 Euro, was noch immer keine besonders große Steigerung bedeutet. Bis zum Jahr 1969 allerdings ist das Vermögen explodiert und zu einer imposanten 26-stelligen Zahl angewachsen.

Die Stadt Wörgl hat ihrem Projekt eine eigene Internetpräsenz gewidmet, auf der es zu jedem Meilenstein zusätzliche Informationen gibt. Ausgerüstet mit einem Tablet-PC könnte man den Meilensteinweg sogar zu einer echten Bildungsreise ausbauen. Vielleicht werden es auch mehrere Reisen, unterteilt nach den Kategorien oder nach Zeitabschnitten.

Dabei wird man dann auch feststellen, dass es umso mehr Ereignisse gibt, je näher man sich der Gegenwart nähert. Entweder gab es tatsächlich mehr Erfindungen und Katastrophen, oder sie sind durch die Massenmedien einfach näher und präsenter als die Ereignisse vor 1000 Jahren und mehr. Bei einigen Tafeln aus der jüngeren Zeit wird man staunen. Reichen die Wurzeln des Internets tatsächlich bis 1969 zurück und die des Handys bis 1973? Und wie ist das mit dem Fortschritt, wenn es schon 1950 Kreditkarten gab, das Online-Shopping aber erst in den letzten Jahren wirklich “salonfähig” wurde?

Gehen Sie einfach selber mal auf Zeitreise, staunen Sie, was alles passiert ist und wie sich die virtuelle Geldanlage entwickelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>